Diagnose der obstruktiven Schlafapnoe: Wieviele Nachtmesssungen sind notwendig?

Die Intensität schlafbezogener Atmungsstörungen wechselt von Nacht zu Nacht. Mittels einer unter der Matraze liegenden Sensorik wurden A 67278 Personen im Alter von 18 -90 Jahren über im Mittel 170 Nächte untersucht. Lag die Zahl der Atmungsstörungen über 15/h, wurde eine obstruktive Schlafapnoe diagnostiziert, in diesem Kollektiv bei 22,6%.  Es konnten 11,5 Millionen Nachtmessungen ausgewertet werden.  Die Variabilität des Apnoe-Hypopnoe-Indexes lag bei 6/h, über alle Nächte gemessen. Je nach Schweregrad führte die Analyse einer einzigen Nachtmesssung zur einer falschen Diagnose bei 20-50% der Untersuchten. Ab 14 Messungen gab es keine Fehleinschätzungen mehr.

Lechat B, Naik G, Reynolds A, Aishah A, Scott H, Loffler KA, Vakulin A, Escourrou P, McEvoy RD, Adams RJ, Catcheside PG, Eckert DJ. Multinight Prevalence, Variability, and Diagnostic Misclassification of Obstructive Sleep Apnea. Am J Respir Crit Care Med. 2022 Mar 1;205(5):563-569. doi: 10.1164/rccm.202107-1761OC. PMID: 34904935; PMCID: PMC8906484.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.