Sog am Hals zur Therapie der obstruktiven Schlafapnoe?

Eine kalifornische Arbeitsgruppe untersuchte bei 7 Frauen und 8 Männern im Alter von 55 ± 8 Jahren und einem Body-Mass-Index von 35 ± 7 kg/m2 und einem Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI) von 44 ± 23/Stunde die Wirkung eines Sogapparates, der unter dem Kinn am Hals angebracht wurde. Gesaugt wurde mit Werten zwischen 20-45 cm H2O. Bei 13 Patienten verminderte sich der AHI auf 4,5 ± 5,6 /std, 2 Patienten sprachen nicht an. (Kram JA et al. Evaluation of Continuous Negative External Pressure (cNEP) for the Treatment
of Obstructive Sleep Apnea: A Pilot Study. Journal of Clinical Sleep Medicine 2017;13:1009-1012)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.