Mäßig gut eingestellte Zuckerkrankheit, mit Schlafapnoe, und der Effekt von CPAP

Von 50 Patienten mit
erhöhten HbA1c-Werten (7,6 +/- 1,3%) und Diabetes mellitus Typ 2
nutzen 25 CPAP, und 25 nicht. Nach 6 Monaten waren die Werte bei den
CPAP-Nutzern auf 7,3+/-1,1% gefallen, die der der Nicht-Nutzer
unverändert. (Martinez-Ceron E et al.  Effect of Continuous Positive
Airway Pressure on Glycemic Control in Patients with Obstructive
Sleep Apnea and Type 2 Diabetes A Randomized Clinical Trial. American
Journal of Respiratory and Critical Care Medicine 2016; 194: 476-485.

Eine andere
Untersuchung (aus Australien) von 298 Patienten mit HbA1c-Werten von
6,5-8,5% zeigte keine signifikante Änderung diese Wertes. Allerdings
fiel der Blutdruck systolisch und diastolisch in der CPAP-Gruppe um 2
mmHg mehr ab als in der Gruppe ohne CPAP. Anzumerken ist aber, dass
in der CPAP-Gruppe nur 61% der Patientendie Therapie nutzten. (Shaw
JE et al. The Effect of Treatment of Obstructive Sleep Apnea on
GlycemicControl in Type 2 Diabetes. American Journal of Respiratory
and Critical Care Medicine 2016;194: 486-492)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.