Vorhofflimmern und Schlafapnoe

In Australien wurde über einen Zeitraum von 12 jahren bei 6841 Personen, die im Schlaflabor untersucht worden waren, geprüft, wie häufig Vorhofflimmern auftrat und dies mit den Daten aus der Gesamtbevölkerung verglichen. Bei einem Apnoe-Hypopnoe-Index > 5/Stunde war die Häufigkeit nach im Mittel 11,9 Jahren Beobachtungszeit 55% erhöht. (Cadby G et al. Severity of OSA is an independant predictor of incident atrial fibrillation hopitalisation in a large Sleep-Clinic cohort.  Chest 2015;148:945-952).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.