Führt CPAP zu Behinderungen der Nasenatmung?

Viele Patienten berichten über Reizungen der Nasenschleimhaut unter CPAP. Ist CPAP der Auslöser oder waren die Störungen schon vorher vorhanden? Dieser Frage wurde in einer Studie bei 728 isländischen Patienten vor und nach zwei Jahren CPAP Nutzung geprüft. Mittels eines standardisierten Fragebogens und einer akustischen Rhinometrie wurde die Nasenatmung beurteilt. Vor Einleitung der CPAP-Therapie hatten 35% der Patienten eine behinderte Nasenatmung, unter CPAP waren es nur noch 24%. War das Volumen des Nasenraumes vor der Therapie sehr klein, war Nutzung von CPAP erschwert, und die Behandlung wurde 2,22-fach häufiger beendet. (Vährend M et al. PAP treatment in patients with OSA does not induce long‐term nasal obstruction. J Sleep Res. 2019;28:e12768. https://doi.org/10.1111)/jsr.12768

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.