Eine obstruktive Schlafapnoe erhöht das Risiko, zuckerkrank zu werden

Es wurde über einen Zeitraum von mehr als 5 Jahren (Median: 67 Monate) bei 8.678 kanadischen Patienten eines Schlaflabors in Toronto geprüft, mit welcher Häufigkeit abhängig vom Schweregrad einer Schlafapnoe eine Zuckerkrankheit auftritt. Insgesamt 9,1% entwickelten eine Diabetes. Es zeigte sich bei einem Apnoe-Hypopnoe-Index > 30/Stunde eine 30% höhere Rate als bei denjenigen mit einem Index < 5/Stunde. Kendzerska T et al.  Am J Respir Crit Care Med. First published online 04 Jun 2014 as DOI: 10.1164/rccm.201312-2209OC. Read More: http://www.atsjournals.org/doi/abs/10.1164/rccm.201312-2209OC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.