Mit C-Flex bessere Compliance?

Um die Nutzung einer CPAP-Therapie zu erleichtern, wird zum Beispiel eine Druckabsenkung zu Beginn der Ausatmung und allmähliche Anhebung bis zur Einatmung auf den notwendigen CPAP-Wert eingesetzt – das sogenannte C-Flex-Verfahren. In einer Studie mit 76 Personen mit schwergradiger obstruktiver Schlafapnoe (AHI 60/h) wurde nach 3 Monaten, ob unter C-Flex die Nutzungzeit/Nacht höher lag als ohne C-Flex – dies war nicht der Fall. Man kann daraus folgern, dass C-Flex nicht generell eingesetzt wrden sollte. Aber dennoch kann dieses Verfahren im Einzelfall die Therapiedurchführung sehr gut erleichtern. (Bakker J et al, Sleep 2010;33:523-529)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.