Ist Asthma bronchiale ein Risikofaktor für die Entwicklung einer Schlafapnoe?

Der Mechanismus ist zwar unklar, aber langjährige Verlaufsdaten der sogenannten Wisconsin Sleep Cohort Study zeigen über einen Zeitraum von 4 Jahren eine um 39% erhöhte Häufung der Entwicklung einer Schlafapnoe bei 547 Personen (im Mittel 50 Jahre 52% Frauen), die zu Beginn der Untersuchung keine Schlafapnoe hatten. Und dies unabhängig vom relativen Körpergewicht (Body-Mass-Index) oder von der Änderung des Gewichtes. (Teodorescu M et al.: Association
Between Asthma and Risk of Developing Obstructive Sleep Apnea. JAMA.
2015;313:156-164. doi:10.1001/jama.2014.17822)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.