Der Blutdruckeffekt einer CPAP-Therapie ist unabhängig vom Schweregrad der Schlafapnoe

Es wurde der Effekt einer einwöchigen wirksamen CPAP-Therapie mit dem einer Placebo-CPAP-Therapie auf den Blutdruck  bei 968 Personen mit einer obstruktiven Schlafapnoe verglichen.  Der Blutrdruck sank unter der “richtigen” Therapie um 2,27 mmHg systolisch und 1,78 mmHg diastolisch ab. War der Blutdruck vor der CPAP-Therapie schwer einstellbar, betrug die Reduktion sogar 7,¼,3 mmHg, unabhängig vom Schweregrad der Schlafapnoe. Bakker JP et al J Clin Sleep Med 2014;10(4):365-369

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.