Diabetiker mit Polyneuropathie haben deutlich häufiger eine Schlafapnoe

Führt eine (diabetische) Polyneuropathie über eine Änderung der pharyngealen Reflexe und Störungen der muskulären Steuerung der Rachenmuskulatur zu einem erhöhten Risiko für eine obstruktive Schlafapnoe? Eine Untersuchung von 234 Diabetikern m Alter von im Mittel 57 Jahren spricht für diese These. Patienten mit Polyneuropathie hatten ein 2,8-faches Risiko für eine Schlafapnoe, verglichen mit denen ohne Polyneuropathie. Von den Patienten mit Schlafapnoe hatten 60% eine Polyneuropathie, die ohne Schlafapnoe nur zu 27%. (Tahrani A et al. Am. J. Respir. Crit. Care Med. 2012; 186: 434-441. doi:10.1164/rccm.201112-2135OC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.