Unterkieferprotrusionsschienen sind bei leichtgradiger Schlafapnoe ausreichend

Für 497 Patienten wurde die Wirksamkeit einer verstellbaren Unterkieferprotrusionsschiene mit der von von CPAP verglichen. Bei einem Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI) von 5–15/h veminderte sich der Wert bei Nutzung der  Unterkieferprotrusionsschiene auf untre 5/h bei 62% der Nutzer, bei einem AHI von 15–30/h bei 51% und bei einem AHI > 30/h nur bei 40%. CPAP war erfolgreich (AHI<5/h) bei 76%, 71%, and 63% der Gruppen.

Bei leichtgradiger Schlafapnoe sind zweiteilige verstellbare Unterkieferprotrusionsschienen bei ¾ der Untersuchten gut wirksam.

Holley AB et al. Chest 2011; 140: 1511-1516

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.