Hilft bei Schlafapnoe ein nasales Exspirationsventil?

Bei Nutzung eines nasalen Ventils, welches nachts in die Naslöcher geklebt wird, besserte sich in einer dreimonatigen Untersuchung bei 123 Patienten der Apnoe-Hypopnoe-Index von 13,8 auf 5/Stunde. Die Daten sind interessant und erfolgsversprechend, aber es muß noch geklärt werden, ob der Erfolg anhält, ob Nebenwirkungen auftretenen, und wer Kandidat für dieses Verfahren wäre. Was ist zum Beispiel bei Mundöffnung zu erwarten? An sich müßte die Vorrichtung dann wirkungslos sein. Es gibt also noch viele Unsicherheiten. (Berry RB SLEEP 2011;34:479-485)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.