Ist chronische Schlaflosigkeit ein Riskofakor für Krebs?

Es wurden die Daten von 8 Studen mit insgesamt 578.809 Personen mit 7451 Krebserkarnkungsfällen untersucht. Bei Frauen war Schlaflosigkeit mit einem gering erhöhtem Risiko für Tumorerkrankungen assoziiert, 1,24-fach,und eher für Schilddrüsenkrebs. Bei Männern gab es keine statistische Häufung. Ob die Schlaflosigkeit Ursache oder Folge ist oder einfach nur assoziiert auftritt. bleibt natürlich offen. (Shi et al. Does insomnia predict a high risk of cancer? A systematic review and meta‐analysis of cohort studies. J Sleep Res. 2020;29:e12876. https://doi.org/10.1111/jsr.12876)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.