Infekte durch Nasenbohren?

Je 10 junge gesunde Erwachsene ohne frühere Pneumokokkeninfektion bohrten mit einer auf die Fingerspitze applizierten frischen oder getrockneten Pneumokokken-Bakteriensuspension in der Nase, oder sie schnüffelten an der auf den Handrücken aufgebrachten Flüssigkeit, bzw. an der angetrockneten Suspension. 20% hatten danach eine Kolonisierung des Nasenrachenraums mit den Bakterien, und zwar eher dann, wenn sie mit einer frischen Lösung in Kontakt kamen. (Connor V et al. Eur J Resp. 2018;52: https:/doi.org/10.1183/13993003.00599-2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.