Obstruktive Schlafapnoe ohne Tagesschläfrigkeit, geringer Effekt der CPAP-Therapie auf einen erhöhten arteriellen Blutdruck

In eine Übersichtsuntersuchung (es wurden die Ergebnisse von 5 Untersuchungen bei 1219 Patienten zusammengefasst) wurde der Effekt einer wirksamen CPAP-Therapie auf einen erhöhten arteriellen Blutdruck bei Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe geprüft, die aber trotz der Erkrankung einen erholsamen Schlaf hatten. Es zeigte sich keine bedeutsame (=statistisch signifikante) Änderung des systolischen und des diastolischen Blutdruckes , nur bei einer Nutzung von mehr als 4 Std./Nacht stieg der systolische Blutdruck um 1,5 mmHg an und der diastolische Blutdruck fiel um 1,4 mmHg ab. (Bratton DJ et al. Effect of CPAP on blood pressure in patients with minimally symptomatic obstructive sleep apnoea: a meta-analysis using individual patient data from four randomised controlled trials. Thorax 2014,69:1128-1135)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.