Die Atherome in den Coronararterien sind größer mit zunehmendem Schweregrad einer Schlafapnoe

Mittels der Methode des “Virtual histology intravascular ultrasound (VH-IVUS)” wurden 118 Personen untersucht, komplette Daten gab es von 93 Probanden. 32 hatten einen Apnoe-Hypopnoe-Index > 15/h. Verglichen mit denjenigen ohne oder mit milder Schlafapnoe betrug das Gesamtvolumen der coronaren Atheromplaques 461.3 ± 250.4 mm3 versus 299.2 ± 135.6 mm3, p<0.001), der Unterschied war auch nach Korrektur für BMI, arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus, Rauchen und Hyperlipidemie signifikant (Relativer mittlerer Unterschied 1,73, 95% CI 1.38 – 2.15) (Tan A et al.: Obstructive Sleep Apnea and Coronary Plaque Characteristics. Chest. 2013. doi:10.1378/chest.13-1163)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.