Verkehrsunfälle und Schlafapnoe

In einer australischen Studie wurde die Häufigkeit von Verkehrsunfällen in Abhängigkeit vom Vorhandensein und dem Schweregrad einer obstruktiven Schlafapnoe und Tageschläfrigkeit bei 2673 Probanden untersucht. Personen ohne Schlafapnoe (Frauen und Männer) hatten 0,02 Unfälle pro Personen-Jahr, diejenigen mit Schlafapnoe 0,06. Lag eine deutliche Tagesschläfrigkeit vor, da das Risiko für Unfälle bei Männern um 27%, das Risiko für Beinahe-Unfällen 4,68-fach erhöht. (Ward KL et al. J Clin Sleep Med 2013;9:1013-1021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.