CPAP und Ergebnisse am Fahrsimulator

Eine ausgeprägte Schlafapnoe kann die Fahrtauglichkeit erheblich beeinträchtigen. Teilweise finden sich daher auch bei Messungen am Fahrsimulator Störungen beim Steuern sowie verlängerte Reaktionszeiten. In einer Studie wurden die Leistungen am Fahrsimulator bei 11 Patienten mit schwerer Schlafapnoe (AHI 69/Std.) und 9 Kontrollpersonen (Alter: 53 bzw. 54 Jahre) im Abstand von 3 Monaten untersucht, die Patienten wurden zwischenzeitlich mit CPAP behandelt. Auch wenn unter einer CPAP-Therapie das Ausmaß der Steuer-Fehler abnahm, so war noch eine Einschränkung verglichen mit den Kontrollpersonen erkennbar. (Vakulin A et al. J Clin Sleep Med 2011;7(3):246-253)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.