Bei Schlafapnoe ist das OP-Risiko erhöht

In einer sogenannten retrospektiven Untersuchung wurden die Komplikationsraten nach Operationen bei 135 Patienten ermittelt. Gab es aus der Vorgeschichte mindestens 3 postive Antworten zu Fragen nach Schnarchen, nächtlichen Atmungspausen, deutliches Übergewicht, einen hohen Halsumfang und einen erhöhten Blutdruck, so war die postoperative Komplikationsrate bei 19,6%, ohne diese Punkte lag sie bei 1,3% (Vasu TS et al. Acta Otolaryngol Head Neck Surg 2010; 136:1020-1024)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.